[Rezension] Bluternte - Sharon Bolton

Mary Juana | 09 Februar 2014 | / / / / |

Fakten

Sharon Bolton
Flexibler Einband, 512 Seiten
Genre: Thriller
Erschienen bei Goldmann, November 2012
ISBN: 978-3-442-47859-0


Inhalt

Es gibt eine Zeit zu leben.
Eine zu sterben. Und eine zu töten.

Die Familie Fletcher ist erst vor Kurzem aufs Land gezogen. Doch die vermeintliche englische Dorfidylle entpuppt sich bald als Albtraum. Die beiden Söhne der Fletchers hören auf dem Friedhof nahe des Hauses rätselhafte Stimmen und sehen immer wieder die seltsame Gestalt eines Kindes. Als eine Friedhofsmauer einstürzt und ein Grab mit den Überresten dreier Mädchen freigelegt wird, ist klar, dass der Ort ein tödliches Geheimnis birgt. Es geht um verschwundene Mädchen und ein unfassbares Verbrechen - und die kleine Tochter der Fletchers könnte das nächste Opfer eines rätselhaften Killers sein ...

"Unheimlicher Thriller in beklemmender Dorfumgebung." Jolie

"Sharon Boltons 'Bluternte' ist ein unfassbar guter Thriller!" literaturmarkt.info

Cover

Auf dem Cover ist vorn ein Friedhof zu sehen und im Hintergrund eine Kirche. Der Himmel ist weiß-grau bewölkt, doch die Sonne scheint sich trotz dessen hervorzukämpfen. Zudem fliegen Vögel über der Kirche empor. Alles in allem hat das Cover eine düstere Atmosphere und das war wohl auch ausschlaggebend dafür, mir dieses Buch zu kaufen.
Das Cover ist passend zur Geschichte, denn Schauplatz der Story sind vorallem die Kirche und der Friedhof.


Aufbau, Stil

Der Thriller gliedert sich in vier Teile und zählt insgesamt 84 Kapitel, die unterschiedliche Längen haben - je nach Spannungsaufbau. Dazu finden sich noch ein Prolog und ein Epilog.
Am Anfang des Buches findet man eine Karte, die das Dorf, in dem die Geschichte spielt, darstellt. So kann man immer nachschauen, wo man sich gerade befindet.
Die Autorin hat sich für den personalen Erzähler entschieden, der jedoch immer aus den Sichtweisen der verschiedenen Protagonisten erzählt. Dennoch kann man, ob der vielen Sprünge, dem Verlauf sehr gut folgen und es macht Spaß, immer weiter in dieses verzwickte Rätsel einzutauchen.


Meine Meinung

 Die Fletchers sind erst vor Kurzem in das englische Dorf gezogen und viele der Bewohner stehen ihnen skeptisch gegenüber, weil sie ihr Haus unmittelbar neben dem Friedhof gebaut haben. Doch der Garten der Fletchers wird von der Friedhofsmauer abgegrenzt. Der Ort, an dem die beiden Söhne der Fletchers unheimlich gern spielen. Bis zu dem Tag, an dem die Friedhofsmauer einstürzt und ein unglaubliches Geheimnis ans Licht kommt ...
In diesem Buch herrscht Spannung pur. Man denkt, der Prolog bereitet einen auf das Schlimmste vor, doch weit gefehlt - es kommt noch viel schlimmer. Die einzelnen Protagonisten führen einen immer weiter in die Geschichte hinein und ich persönlich habe bis zum Schluss im Dunkeln getappt, wer denn nun der Mörder ist. Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen und des öfteren in die Irre geführt.
Ich bin begeistert von diesem Buch und werde es sicher irgendwann noch einmal lesen.


Fazit

Sharon Bolton hat einen atemberaubenden Thriller geschaffen, den man als Thriller-Fan unbedingt in seinem Regal zu stehen haben sollte. Ich bin nach wie vor begeistert und kann das Buch nur wärmstens weiterempfehlen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Responsive Simple Template © by beKreaTief | Layout © by MaryJuana | Content © by MaryJuana | since 2012