[Rezension] Der Todeskünstler - Cody McFadyen


Cody McFadyen
Band 2 der Reihe "Smoky Barrett"
Flexibler Einband, 556 Seiten
Genre: Krimi & Thriller
Erschienen bei Lübbe, 16.10.2007
Originaltitel: The Face of Death (2007)

Das Grauen ist hier.
Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Türe öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - 
geschändet, entstellt, ausgeweidet.
Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht, seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen.
Er wird wieder zu ihr kommen... 


Wieder einmal hat es Cody McFadyen geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen. 

Das Buch ist in mehrere Teile unterteilt und die Teile sind in Kapitel unterteilt, die alle eine angenehme Länge haben.

Es ist so gestaltet, dass man immer zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin- und herpendelt, was McFadyen für meinen Geschmack gut gemeistert hat. Die Vergangenheit wird über das Tagebuch des Mädchens dargstellt, allerdings schreibt das Mädchen in seinem Tagebuch so bildhaft, dass man eigentlich gar nicht mehr weiterlesen möchte, da man ahnt, was kommen wird.

McFadyen hat das Talent, die Geschehnisse so bildhaft zu beschreiben, dass man beim Lesen wirklich einen Film vor seinem inneren Auge zu laufen hat, der sich so realistisch darstellt, dass man das Gefühl bekommt, man wäre als "unsichtbarer" Dritter im Raum anwesend, während all diese schrecklichen Dinge passieren. 

Mit jedem Buch bekommt man einen weiteren Einblick in die Welt der handelnden Charaktere, was ich wirklich gut finde.
 Durch die Ich-Perspektive aus der Sicht von Smoky Barrett vereinfacht sich das Lesen um einiges, da man dadurch das gesamte Geschehen aus der Sicht einer handelnden Person vor Augen geführt bekommt.

Das Buch ist mit seinen 556 Seiten etwas länger als sein Vorgänger Die Blutlinie, was aber überhaupt nichts ausmacht. Ich hatte im ersten Teil der Smoky-Barrett-Reihe Gänsehaut und das hat sich auch im zweiten Teil nicht geändert!


Gerd Schilddorfer - Falsch - Leserunde

Wie ihr sicher gesehen habt, habe ich begonnen, ein neues Buch zu lesen.
Es handelt sich hierbei um den Thriller Falsch von Gerd Schilddorfer, der am 16. August beim Hoffmann und Campe Verlag erschienen ist.

Das Buch habe ich im Rahmen einer Testleserunde bei Lovelybooks gewonnen und bin schon sehr gespannt, was mich hierbei erwarten wird.

Sobald ich das Buch durchgelesen habe (was etwas länger dauern wird, aufgrund des Lernstresses in der Schule), werde ich selbstverständlich meine Rezension hier auf meinem Blog, aber auch bei Lovelybooks veröffentlichen.

Also, seid gespannt :)



[Rezension] Die Blutlinie - Cody McFadyen

Cody McFadyen, Axel Merz
Band 1 der Reihe "Smoky Barrett"
Flexibler Einband, 476 Seiten
Genre: Krimi & Thriller
Erschienen bei Lübbe, 25.09.2006
Originaltitel: Shadowman (2006)

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - einen Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte...

 
Smoky Barrett wurde vor einiger Zeit von einem Killer heimgesucht, der ihren Mann und ihre Tochter ermordet hat, sie vergewaltigt und verstümmelt hat.
Sie befindet sich in psychologischer Behandlung, um die Geschehnisse zu verarbeiten, als plötzlich ihre beste Freundin umgebracht wird und der Mörder einen Brief hinterlassen hat, in dem Smoky direkt vom Killer angesprochen wird.
Es beginnt eine heiße Jagd nach dem Killer...

Die Blutlinie war das zweite Buch, das ich von Cody McFadyen gelesen habe. Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben und in 2 Teile und einen Epilog unterteilt. Die Teile sind in einzelne Kapitel unterteilt, die eine angenehme Länge haben. 
Desweiteren hat McFadyen so eine Art des Schreibens an sich, die einen so in seinen Bann zieht, dass man sich dem Buch kaum noch entziehen kann.
Alle Charaktere haben so ihre Eigenarten, die man sich richtig gut vorstellen kann, da alles richtig bildlich beschrieben wird.
Man kann sagen, dass McFadyen die bildliche Sprache für sich gepachtet hat. Teilweise habe ich beim Lesen wirklich Gänsehaut bekommen, weil ich das Gefühl hatte, im Geschehen als Dritter dabei zu stehen.
Mein Dank geht an Sarah_O, die mir dieses Buch im Rahmen des Lovelybooks-Osterwichtelns geschenkt hat. 



Spontankauf

Mary Juana | 08 August 2012 | | 2 Kommentare
Ich habe mir neulich noch ein weiteres Buch zugelegt. Diesmal handelt es sich um einen Thriller von Glenn Meade, den ich eigentlich nur aufgrund seines Covers in die Hand genommen habe. Ich habe mir nur den halben Klappentext durchgelesen und das Buch darauf hin in den Wagen gelegt.  "Jennifer Marchs Vergangenheit wird von einem dunklen Geheimnis geprägt: Vor Jahren drang ein Unbekannter in das elterliche Haus ein, ermordete Jennifers Mutter und verletzte ihren Bruder schwer. Zugleich verschwand ihr Vater spurlos. [...]" Diese paar Zeilen und der Preis von 2,99€ haben mich nicht lange überlegen lassen und nun muss es warten, bis ich meine anderen Bücher durchgelesen habe. Freu mich schon drauf, das Buch zu lesen :)


Neue Errungenschaft

Mary Juana | 03 August 2012 | | 3 Kommentare
Ich war heute mit meinem Freund einkaufen und entdeckte dieses Buch.
Der Klappentext sowie das Cover haben mich angesprochen und so musste ich es einfach mitnehmen.


Responsive Simple Template © by beKreaTief | Layout © by MaryJuana | Content © by MaryJuana | since 2012